Ich bin nicht kompatibel zu anderen Menschen, daher habe ich keine Freunde und auch keine Freundin!
Klingt komisch, ist aber so!

Für diese Erkenntniss habe ich 25 Jahre gebraucht, aber heute wurde es mir deutlich, heute am Tag meines sog. besten Freundes.

Ihr fragt euch wieso?

1. Da unsere Freundschaft seit Monaten immer weniger wurde und damit auch das, was und verbunden hat, schrieb ich ihm zum Geburtstag eine SMS, auf die ein schnödes „Danke Phil“ zurück kam. Damit haben wir beide das nötigste getan, mehr aber nicht. Zeit dem Spuk ein Ende zu setzen!

2. Seit Montag war ich nach über 2 Jahren plötzlich vergeben, alles kam so plötzlich, aber ich war total glücklich und ich habe in der Zeit mit ihr wirklich alles versucht um ihr eine Freude zu bereiten und sie glücklich zu machen.

Sicher kann man in der kurzen Zeit nicht gleich von der großen Liebe sprechen, aber es waren Gefühle da und mit der Zeit würde man sicher einiges finden und erleben, was einen mit dem anderem verbindet, aber diese Zeit hatten wir leider nicht, da sie der Meinung ist, dass wir zu unterschiedlich sind.

Trotz langem hin und her, war sie nicht dazu bereit uns eine Chance zu geben oder mir wenigstens ins Gesicht zu sagen, dass es keinen Sinn hat.

Wie es nun mit mir weiter gehen soll, weiß ich nicht, ich weiß nur, dass ich alleine nicht Glücklich werde, so ganz ohne Freunde, ohne Menschen die einem Halt geben, aber soll ich gleich alles einfach so aufgeben? Das ist eigentlich nicht meine Art, aber im Moment weiß ich echt nicht mehr weiter…