30. November 2022

Unser erster Familienurlaub

 

Monatelang haben wir uns auf unseren 1. Familienurlaub gefreut, jetzt ist er leider schon vorbei. Nun möchten wir euch an unseren Fotos teilhaben lassen.

 

Dangast

Dangast ist ein kleines Dorf an der Nordsee, genauer gesagt am Jadebusen, ca. 30 Kilometer von Wilhelmshaven entfernt. Varel-Dangast hat 550 Einwohner, aber zu Spitzenzeiten „belagern“ bis zu 3000 Urlauber das kleine Dorf. In Dangast gibt es alles was das Herz begehrt, einen kleinen Supermarkt, zwei Bäcker, mehrere Eisdielen, viele Restaurants und auch mehrere kleine Fischgeschäfte. Außerdem gibt es mehrere Hotels mit Blick auf den Jadebusen, sowie zwei Campingplätze. Ferienwohnungen gibt es wie Sand am Meer, bis man das Richtige für sich gefunden hat, kann es also etwas dauern.

Dangast hat den südlichsten Nordsee Strand und ist deshalb sehr beliebt bei Urlaubern aus dem Osnabrücker- und Münsterland, aber auch dem Ruhrgebiet!

 

Dangast ist vom Münsterland aus in 2 1/2 Stunden zu erreichen, im näheren Umkreis findet man die Städte Wilhelmshaven, Jever und Oldenburg, welche man gut für einen Tagesausflug mit dem Auto nutzen kann.

 

Unsere Ferienwohnung

Ich habe einige Tage damit verbracht eine passende Ferienwohnung für uns zu finden, welche in einer ruhigen Gegend liegt, aber trotzdem alles gut zu Fuß erreicht werden kann.

Wir entschieden uns für die Ferienwohnung „Friesenblau“ in der wir uns auch wirklich sehr wohl gefühlt haben. Es gab ein großes Wohnzimmer mit einem schönen Balkon, eine kleine Küche, welche voll ausgestattet ist, ein tolles Badezimmer mit Wanne und Dusche, sowie ein schönes Schlafzimmer. Unser Auto konnten wir in einer Garage direkt am Haus unterstellen, hier parkte dann auch der Kinderwagen, wenn wir ihn nicht brauchten.

 

Der Strand

In Dangast gibt es eigentlich zwei Strände, einen kostenlosen Strand am alten Kurhaus, zu dem Jeder Zugang hat und der mit mehreren Skulpturen versehen ist und einen Badestrand mit Strandkörben, welcher auch beaufsichtigt wird. Hier wird ein kleiner Eintritt verlangt, Urlauber mit Kurkarte können auch diesen Strand kostenfrei nutzen.

 

Das Sonnendeck

Der Beachclub „Sonnendeck“ liegt direkt am Strand und man hat direkten Zugang zum Wasser, wenn man sich mal etwas abkühlen möchte. Das ehemalige Teehaus wurde erst vor wenigen Wochen von den Betreibern des Sonnendecks übernommen, man hat innerhalb kürzester Zeit eine tolle Terrasse mit Windschutz gebaut, um die ersten Urlauber begrüßen zu können. Als wir dort waren, wurde im Innenbereich noch kräftig renoviert, was uns aber nicht gestört hat.

Wir waren fast jeden Tag am Sonnendeck und haben es uns auf der Terrasse gemütlich gemacht oder ein gutem Wetter auch direkt am Strand vor dem Sonnendeck, wo gemütliche Strandmöbel aufgestellt wurden. Das Sonnendeck war unser absoluter Lieblingsplatz in Dangast, weil man hier schön sitzen konnte, mit direktem Blick aufs (Watten-)Meer, kühlen Getränken und chilliger Musik im Hintergrund.

 

Das alte Kurhaus

Das alte Kurhaus liegt direkt am kostenlosem Strand, am Rande eines Waldes. Es hat nur am Wochenende geöffnet und ist bekannt für seinen Rhabarberkuchen, für den einige bis zu 200km anreisen. An schönen Sonntagen wird das Kurhaus von vielen Motorradfahrern angefahren, die alle nur wegen dem leckerem Kuchen kommen. Natürlich haben wir uns dieses Spektakel und den Kuchen nicht entgehen lassen. Auf der großen Terrasse hat man ebenfalls direkten Blick auf das (Watten-)Meer und den Strand davor. Man kann aber auch unter einem der großen Bäume platz nehmen, wenn man nicht direkt in der Sonne sitzen will. Der Kuchen und der Kaffee sind fantastisch und auch wir würden die weite Anreise an einem schönen Sonntag dafür in Kauf nehmen 😉

Die Fotos vom Kurhaus sind an einem Abend unter der Woche entstanden, nur deshalb ist niemand auf den Fotos zu sehen, am Wochenende findet man hier nur schwer einen Platz!

 

Das Hotel-Restaurant Störtebecker

Das Haus Störtebecker liegt direkt über dem Deich, mit Blick über den Campingplatz auf den Jadebusen. Es ist ein typisch friesisches Restaurant mit einer Terrasse, einem Wintergarten und einem großen Innenbereich. Wir haben uns für den Wintergarten entschieden, da es auf der Terrasse zu windig war. Man finde eine große Auswahl an Fischgerichten, aber auch an Fleischgerichten mangelt es nicht. Das Haus kann man als gehobenes Restaurant bezeichnen, die Gerichte sind wirklich lecker, frisch und von den Portionen wird man auch satt.

Auf den Toiletten hat man sich etwas nettes ausgedacht und hat Sprüche oberhalb der Fliesen angebracht. Auf den Fotos sind nur die Sprüche der Männertoilette abgebildet, weil ich mir keinen Ärger einhandeln wollte…

 

 Zoom am Meer – Bremerhaven

Wir haben uns für einen Tagesausflug nach Bremerhaven entschieden, weil wir den Zoo am Meer aus dem Fernsehen kennen und diesen gerne mal besuchen wollten. Bremerhaven ist in 45 Minuten erreicht, am Zoo direkt findet man ausreichend Parkplätze. Der Eintritt ist überschaubar, da es sich um einen eher kleinen Zoo handelt. Hier findet man vor allem Meerestiere, aber auch der ein oder andere Exot ist zu finden. Der Zoo ist Kinder gerecht und liegt direkt am Meer, deshalb auch der Name. Uns hat der Zoo wirklich gut gefallen, wir haben morgens direkt mehrere Fütterungen erlebt und hatten auch Glück mit dem Wetter.

Nach dem Zoobesuch sind wir noch etwas in der Innenstadt bummeln gewesen, welche man innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreicht.

 

Wilhelmshaven und Oldenburg

Wir haben uns entschieden, für einen Stadtbummel nach Wilhelmshaven zu fahren, da wir bereits vor 2 Jahren dort waren und es uns sehr gute gefallen hat. Wir haben einen ausgiebigen Shoppingtag gemacht und waren lecker griechisch essen.

In Oldenburg waren wir quasi bereits auf dem Rückweg von Dangast nach Hause, um einen kleinen Abstecher in die schmalen Gassen der Altstadt zu machen. Eine tolle Stadt für einen ausgedehnten Shoppingbummel. Man findet in den schmalen Straßen wirklich tolle Geschäfte, aber auch mehrere Einkaufzentren laden zum shoppen ein.

 

Fazit

Uns hat unser erster Familienurlaub wirklich sehr gut gefallen und wir würden jederzeit wieder nach Dangast kommen. Hier hat man wirklich seine Ruhe, kann sehr viel Spazieren gehen oder Rad fahren, ist direkt an der Nordsee und hat trotzdem die Möglichkeit innerhalb von 30 Minuten verschiedene Städte für einen Einkaufstag zu erreichen. Und das beste ist, dass man in nur 2 1/2 Stunden dort ist, also auch für einen Kurztrip ist Dangast sehr zu Empfehlen!